Der Intersolar Award 2011 – Die Gewinner

Zum vierten Mal in Folge wurde am 08.06.2011 auf der Messe Intersolar in München der Iintersolar Ward verliehen. Dieser würdigt Unternehmen, sowie Produkte und Dienstleistungen im Bereich Photovoltaik, Solarthermie und PV-Produktionstechnik. Mehrere Unternehmen wurden für die Auszeichnung nominiert, jeweils drei wurden prämiert.

Verliehen wird der Preis von den Veranstaltern der Intersolar Europe, der Solar Promotion GmbH und der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG

Mehr als in den Vorjahren ist die Internationalität der nominierten Unternehmen offensichtlich. Für den Award hatten sich insgesamt 129 Unternehmen aus 15 Nationen beworben, darunter erstmals auch Teilnehmer der Intersolar India in Mumbai.

Hier nun die Gewinner der unterschiedlichen Kategorien:

Intersolar Award 2011 im Bereich Photovoltaik

Die Autarcon GmbH aus Kassel
Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Wasseraufbereitung strukturarmer Regionen. Ausgezeichnet wurde die mechanische Anlage SuMeWa System, welche nicht nur in der Lage ist Wasser zu fördern, sondern auch zu filtern und zu desinfizieren und dies alles komplett autark.

BELECTRIC Drive GmbH aus Kolitzheim

Das Unternehmen hat eine modulare Ladebox entwickelt, welche Solarenergie und Elektrofahrzeuge zu einer Einheit werden lässt. Das System stimmt die Ladezeiten von Elektroautos mit der Erzeugung von Sonnenstrom ab. So soll der Anteil der Solarenergie, mit welcher das Fahrzeug geladen wird, möglichst maximiert werden.

Aluminium Féron GmbH & Co. KG, Düren

Das Unternehmen, spezialisiert auf Beschichtungen, entwickelte die Folie „Helios PV backsheets CPC“ für die Rückseitenbeschichtung von Photovoltaikmodulen. Diese erhäht die Effizienz von kristallinen Solarmodulen und kombiniert eine hohe Lebensdauer mit niedrigen Produktionskosten.

Intersolar Award 2011 im Bereich PV Produktionstechnik

Decker Anlagenbau GmbH, Berching

Spezialisiert auf nasschemische Anlagen u.a. für die Photovoltaik Industrie, ist es dem Unternehmen gelungen Reste von Silizium bis Korngrößen von bis zu 0,1 mm wiederzuverwerten und damit neue Möglichkeiten des Recyclings aufzutun.

Manz Automation AG, Reutlingen

Das schwäbische Maschinenbauunternehmen entwickelte eine vollautomatisierte laserbasierte Produktionsanlage für Solarzellen, welche vor allem durch ihre Effizienz und Wirtschaftlichkeit hervor sticht.

NanoFocus AG, Oberhausen

Das Unternehmen Lösungen im Bereich optische dreidimensionale Oberflächenanalyse. Das neue Messsystem namens „µsurf solar 2“ erlaubt eine wesentliche Verbesserung der Qualitätskontrolle und eine zuverlässigere und schnellere Fertigung.

Intersolar Award 2011 im Bereich Solarthermie

Absolicon Solar Concentrator AB, Härnösand/Schweden

Das Unternehmen wurde für das Produkt „Absolicon X10 PVT“ ausgezeichnet, ein PVT Kollektor, welcher Solarenergie mit Sonnenwärme kombiniert.

Dr. Vetter Gesellschaft für Medizinische Datentechnik, Baden-Baden

Sowohl solares Kühlen als auch solare Prozesswärme können mit dem Parabolrinnenkollektor „IT.collect“ genutzt werden. Besonders hervorgehoben hat die Jury die aussergewöhnlichen Montagemöglichkeiten des Kollektors, der z.B. auf schrägen Industriedächern oder öffentlichen Einrichtungen verbaut werden kann.

Savo Solar Oy, Mikkeli/Finland und Hydro Aluminium Precision Tubing/Dänemark

Das Gemeinschaftsprojekt, der „Savo-Solar AI-MPE“ Absorber, wurde für seinen flexiblen und preiswerten Eigenschaften ausgezeichnet. Dabei wurde besonders auf die optimierte Produktion des komplett aus legiertem Aluminium bestehenden Absorbers hingewiesen, dessen Länge und Größe frei wählbar ist.

Weitere Informationen und Quellen zum Intersolar-Award 2011 finde sich unter:

www.intersolar.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.