Mit dem Solarboot PlanetSolar in 140 Tagen um die Welt

An der Kieler Förde haben die Bauarbeiten an dem Solarschiff „PlanetSolar“ begonnen. Mit diesem Schiff, welches mit Photovoltaikmodulen ausgestattet wird, möchten die Entwickler eine Stammbesatzung von 2 Skippern in 140 Tagen um die Welt segeln lassen.

Obwohl hier „segeln“ nicht das richtige Wort ist, denn der Solar-Trimaran besitzt gar keine Segel. Das Design, welches tatsächlich etwas an Raumschiff Enterprise erinnert, besteht aus einer geschwungenen Oberfläche, welche komplett mit Photovoltaikmodulen überzogen wird.

Solarboot SolarPlanet
Solarboot SolarPlanet

Gebaut wird das Boot im Auftrag des Unternehmers Immo Ströher, welcher als größter Investor das Boot mitfinanziert. Mitgründer dieses Solarprojektes Raphaël Domjan, wird ebenso wie Gérard d’Aboville, bekannt u.a. dadurch als erster Mensch im Ruderboot sowohl den Atlantik als auch den Pazifik durchquert zu haben, mit an Bord sein.

In den vergangene Monaten wurden die Seitenrümpfe der SolarPlanet gebaut.  Da das Schiff mit einer Länge von 30m und einer Breite von 15m passt das Schiff nicht komplett in die Werfthalle und wird daher später auf freiem Gelände fertig zusammengebaut. Die Batterien des Schiffes werden sich in den beiden Schwimmern befinden, wiegen etwa 13 Tonnen und erzeugen eine Leistung von 1,3 Megawatt.

Die plane Oberfläche dieses futuristischen Bootes wird allein durch das Cockpit unterbrochen, welches die Skipper und die wichtigsten Instrumente beinhaltet. Laut Werft-Mitinhaber Steffen Müller werden die Solarpaneele pro Quadratmeter 1.000 Watt  am Tag produzieren. Damit werde das Solarboot auch ohne Sonne etwa 3 Tage lang fahren können.

Da es in dieser Größenordnung noch keinerlei Erfahrungen im Bau eines solchen Schiffes gibt, wurde in der Werft vorher alles genau konzipiert und im u.a. im Windkanal getestet. Trotz dieser Pionierarbeit soll die SolarPlanet schon im Januar 2010 zu Wasser gelassen werden. Nach einer erfolgreichen Europatournee soll das Solarboot dann zur Weltumrundung aufbrechen.

Wer an technischen Details, Zeitabläufen und Pressematerial interessiert ist, findet ausführliche Beschreibungen des Projektes und seiner Sponsoren unter der Adresse:

http://www.planetsolar.org/index.de.php

Neben einer Fotogalerie, wird es zum Start der Weltumrundung auf der Webseite weitere Informationen aus den Bereichen Energie, Navigation sowie auch Wetter und Klima geben, welche von dem Boot aus online veröffentlicht werden sollen. Ausserdem werden Amateurfunker rund um die Welt die Gelegenheit haben stündlich abgesetzte Funksignale der SolarPlanet zu empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.