Solarenergie auch 2010 weiterhin lohnenswert

Nachdem Spekulationen zur Senkung der Förderung für Erneuerbare Energien nach der Bundestagswahl mittlerweile fast zu panikartigen Reaktionen bei Solarstrom-Interessierten führte und die Bestellungen für Photovoltaikanlagen für das Jahresende drastisch hoch gingen, zeigt sich nun, dass alle Befürchtungen verfrüht kamen.

Wie Carsten Körnig vom Bundesverband Solarwirtschaft mitteilte sind viele Bürger verunsichert worden, so dass sie möglichst rasch bauen müssten um von den nicht mehr lange währenden Konditionen zu profitieren. Genau diesen Punkt haben sich auch mittlerweile viele Solar-Installateure zu eigen gemacht und werben offensiv mit dieser Angst vor sinkenden Förderungen.

Dabei gibt es eigentlich derzeit keinen Grund, denn im Koalitionsvertrag der Union und FDP ist eine deutliche Absenkung der Solar-Förderung gar nicht vorgesehen. Man wolle lediglich „Möglichkeiten und Spielräume ausloten“.

Auch wird gerne die Falschinformation über bis zu 30% sinkende Förderungsgelder für 2010 verbreitet. Fakt ist: eine Senkung war und ist schon von Anfang an vorgesehen worden und demnach keine aktuelle neue Entwicklung. Das Erneuerbaren-Energie-Gesetz sieht vor, dass die Förderung für Neuinvestitionen zum Jahresanfang um 9% bzw. 11% herunter gestuft wird.  Privatinvestoren, welche 2010 auf ihrem Eigenheim eine Photovoltaikanlage errichten wollen, bekommen also für jede eingespeiste Kilowattstunde noch 39,14 Eurocent.

Es lohnt sich definitiv auch 2010 weiterhin eine Photovoltaikanlage zu installieren. Zudem: durch die von Anfang an geplante schrittweise Senkung der Förderung möchte man die Solarbranche dazu bringen weiter Investitionen in die Forschung und Entwicklung zu tätigen und dadurch preiswerte Module zu ermöglichen. Durch die stetige Senkung der Herstellungskosten werden Solaranlagen immer rentabler. Auch ohne staatliche Hilfe.

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar)

3 Gedanken zu „Solarenergie auch 2010 weiterhin lohnenswert

  • 15/07/2010 um 12:15
    Permalink

    In 2010 ist PV super Interessant. Eine gute Frage wäre hier – Wie wird das in 2012 sein? Und vor allem wie sieht es mit der PV-Branche aus. Hier hängen mittlerweite 200.000 Arbeitsplätze dran!

  • 12/09/2011 um 10:39
    Permalink

    Nicht nur die schrittweise Senkung der Förderung von Solaranlagen ist eine Motivation zur Verbesserung der Solartechnologie. Besonders die internationalen Entwicklungen sind hier auch ein großer Anreiz. Der deutsche Atomausstieg bis 2022 wird sich auch auf andere Länder ausbreiten, sodass der Solarstrom immer attraktiver wird. Schon jetzt sind die Vereinigten Staaten von Amerika zum zweitgrößten Solarstromverbraucher aufgestiegen, und stellen insbesondere für deutsche Unternehmen einen lukrativen Exportmarkt da, da diese zu den führenden in der Forschung und Entwicklung auf dem Photovoltaikmarkt gehören.

  • 08/11/2011 um 13:32
    Permalink

    Find die Absenkungen vom EEG nicht schlecht, aber unsere Politiker verbreiten die Panik mit zu starken Absenkungen.
    Auch nach der nächsten Absenkung wird der Markt reagieren und die Bauteile Module werden irgendwann auch wieder günstiger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.