Staffelsteiner Erklärung zur Kürzung der Solarförderung veröffentlicht

27. Symposium Photovoltaische SolarenergieAuf Grund der angekündigten starken Kürzungen zur Förderung der Solarenergie, wurde beim 27. Symposium Photovoltaische Solarenergie im Kloster Banz (Bad Staffelstein) eine Erklärung vorbereitet.

Die sogenannte „Staffelsteiner Erklärung 2012“, welche von 1.500 Teilnehmern unterschrieben wurde, enthält sieben Antithesen zum Vorhaben der Bundesregierung.

In mehreren Punkten unterstreicht die Erklärung die Wichtigkeit der Solarenergie in Bezug auf die Zukunft der erneuerbaren Energien in Deutschland.

Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass der neue Gesetzesentwurf ca. 130.000 Arbeitsplätze gefährden könnte und das Vertrauen der Wirtschaft in die Politik nachhaltig beschädigt wird, zumal das Gesetz eine Verordnungsermöchtigung enthält, die weiteren unkontrollierten Beschränkungen im Bereich der erneuerbaren Energien Tür und Tor öffnet.

Mit Nachdruck bittet die deutsche Photovoltaik-Branche die Regierung darum, an einen gemeinsamen Verhandlungstisch zu treten, um über ein zukünftiges Marktintegrationsmodell zu verhandeln. Nur so könne die deutsche Photovoltaik-Industrie konkurrenzfähig bleiben.

Die Staffelsteiner Erklärung soll noch am Montag (evtl. auch schon am Samstag, 3. März 2012) ganzseitig in einer bekannten Tageszeitung erscheinen.

 

Den kompletten Wortlaut der Erklärung gibt es in einem weiteren Artikel und ebenfalls als PDF Download:

http://solarenergieblog.de/staffelsteiner-erklaerung-2012/2012/03/02/

One thought on “Staffelsteiner Erklärung zur Kürzung der Solarförderung veröffentlicht

  • 30/03/2012 at 13:58
    Permalink

    Hallo,

    durch die Staffelsteiner Erklärung zeigt sich sehr gut, dass die Solarbranche eine große Einigkeit vorweist und auch ganz klar hierdurch die Wichtigkeit der Solarenergie für Deutschland unterstreicht. Es wäre wirklich schön, wenn es so viel Einigkeit auch innerhalb der Bundesregierung hinsichtlich der weiteren Solaranlagen-Förderung geben würde.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.