USA wächst zum zweitstärksten Photovoltaikmarkt

Einer Studie der Greentech Media zufolge, wird sich die USA bis zum Jahr 2012 zum zweitwichtigsten Markt im Bereich der Photovoltaik entwickeln. Die Studie mit dem Titel The United States PV Market Trough 2013: Project Economics, Policy, Demand and Strategy zeigt, dass die USA damit den zweiten Platz hinter Deutschland belegen wird.Die Verfasser der Studie sehen u.a. diese Aussichten dadurch untermauert, dass trotz Wirtschaftskrise die Photovoltaikleistung im Land 2008 um ein Drittel auf 440 Megawatt gestiegen ist.

Das Wachstum könnte bis 2012 jährlich um bis zu 48 Prozent ansteigen. Dadurch würden insbesondere deutsche Firmen wie z.B. Conergy und Juwi profitieren.

Darüberhinaus gehen die Analysten davon aus, dass bis 2012 in vielen US-Staaten die Photovoltaik Netzparität erreicht werden wird, sprich, dass der selbst produzierte Strom in kWh die gleichen Kosten verursacht wie gekaufter Strom von den Netzbetreibern. Oder anderst formuliert, dass Strom aus (in diesem Fall) Solarenergie günstiger eingekauft werden kann als konventioneller Strom.

Quelle:

www.greentechmedia.com

4 Gedanken zu „USA wächst zum zweitstärksten Photovoltaikmarkt

  • 21/02/2010 um 14:42
    Permalink

    Mich würde mal interessieren, wie es da im Bereich der anderen regenerativen Energien aussieht.

  • 15/07/2010 um 12:12
    Permalink

    War die richtige Entscheidung von Obama! Für unseren PV-Markt ist es eher ein Nachteil aber insgesamt ziehen wir ja alle an einem Strang!

  • 08/11/2011 um 13:29
    Permalink

    Wenn in 2012 die Netzparität in den USA erreicht wird. Dauert es nicht mehr lange dann erreichen wir dies auch in Deutschland. Hab schon gehört Im Frühjahr 2012 werden die Module günstiger. Also keine Panik PV Solar Anlagen können auch nächstes Jahr gebaut werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.